Leseförderung

Jugend liest – Das Projekt zur Leseförderung der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Jugend liest ist ein medienpädagogisches Leseförderprojekt der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Als eine der führenden Tageszeitungen Deutschlands, unterstützt die F.A.Z. jährlich 100 Lehrkräfte mit Ihren Klassen und Kursen bei der Gestaltung eines abwechslungsreichen und gleichzeitig aktuellen Unterrichts.

Dafür stellt die F.A.Z den Lehrkräften und Ihren Schülerinnen und Schülern die Tageszeitung und die Sonntagsausgabe als E-Paper ein Schuljahr lang kostenfrei zur Verfügung. Das tägliche Zeitunglesen bietet allen Teilnehmenden die Möglichkeit, sich täglich über politische, wirtschaftliche oder kulturelle Zusammenhänge zu informieren. Auf diese Weise kann die F.A.Z. auch einen Beitrag zur Lebens- und Berufsplanung Jugendlicher leisten sowie deren Urteilsfähigkeit stärken – denn wer Zeitung liest, nimmt auch am gesellschaftlichen Leben teil.

Darüber hinaus wird das Projekt durch einen Wettbewerb begleitet. Diesmal steht unter dem Motto „Ich seh‘ mich nicht, wie du mich siehst!“ das Thema Inklusion im Vordergrund. Dabei geht es uns weniger um die öffentlich sehr kontrovers diskutierte Debatte um Inklusion in der Schule, als vielmehr um die Meinungen, Gefühle, Erfahrungen und Vorschläge von Kindern und Jugendlichen.

Der Projektzeitraum erstreckt sich von Oktober 2014 bis Juni 2015 und das erste Mal wird er auch für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 12 angeboten.

Direkt zum Projektbereich